Donnerstag, 24. August 2017

[E-Book Rezension] Der Sarg

Der Sarg

Buchcover:
Quelle













Titel: Der Sarg
Autor: Arno Strobel
E-Book: 384 Seiten
Erschienen: 17. Januar 2013
Verlag: Fischer
Sprache: Deutsch

Inhaltsangabe:
Köln wird durch eine Reihe fürchterliche Verbrechen erschüttert. Jemand entführt mehrere Frauen und begräbt sie bei lebendigem Leib. Der Täter spielt der Polizei Hinweise zu, doch wenn ein Grab gefunden wird, ist die Frau darin bereits tot. Erstickt.
Zur gleichen zeit hat Eva, eine erfolgreiche Geschäftsfrau Mitte 30, einen immer wiederkehrenden Traum. Sie wacht in einem Sarg auf. Gefangen, hilflos, panisch. Sie weiß nicht, wie sie in den Sarg hineingekommen ist, und später nicht mehr, wie sie ihn wieder verlassen hat. Doch irgentwann ist es vorbei, sie ist frei, liegt in ihrem Bett. Und bemerkt die Blutergüsse und Kratzspuren an Händen, Armen und Beinen...

Meinung:
Mein erstes Buch aus dem diesem Bereich und ich bin begeistert. Es hat mich so gefesselt, das ich nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Ich muss es nicht jeden Monat haben, weil mir das Buch auch etwas unter die Haut ging, aber ein paar Mal im Jahr darf es schon sein. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefalllen, er schreibt gut und weiß wie man seine Leser zum weiterlesen bewegt.
Eva ist ein sehr liebe und nette Frau, die ich von Anfang an ins Herz geschlossen habe. Sie träumt jede Nacht immer wieder diesen einen selben Traum: Sie wacht in einem Sarg auf. Ich weiß nicht wie ich persönlich damit umgehen würde und konnte Eva sehr gut verstehen, das sie schweißgebadet aufwacht in ihrem Bett. Es ist schon heftig gewesen und ging mir schon etwas unter die Haut, was sie da alles erleben musste. Kann die Polizei den Täter finden, der die Frauen lebendig begräbt?
Ich werde in Zukunft noch weitere Bücher des Autors lesen und kann euch dieses Buch, aber nur wenn ihr nicht zu schwache Nerven habt, empfehlen.

Sterne:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen