Mittwoch, 7. Juni 2017

[E-Book Rezension] Die Erfindung der Violet Adams

Die Erfindung der Violet Adams

Buchcover:
Quelle













Titel: Die Erfindung der Violet Adams
Autor: Lev Ac Rosen
E-Book: 561 Seiten
Erschienen: 8. März 2012
Verlag: Ink
Sprache: Deutsch

Inhaltsangabe:
London 1883: Im Zeitalter des Fortschritts halten Erfindungen wie Luftschiffe und Robert die Welt in Atem. Violet ist selbst ein Ingeniersgenie. Schon immer war es ihr Traum, am berühmten Illyria-Institut zu studieren. Aber das ist den Männern vorbehalten, davon jungen Damen in erster Linie erwartet wird, ihr hübsches Aussehen zur Schau zu stellen anstatt sich den Kopf über mathematische Formeln zu zerbrechen. Kurzerhand schlüpft Viloet in die Rolle ihres Zwillingsbruders und wird an der Eliteschule angenommen. Ihr falsches Spiel bringt bald schon seine Tücken mit sich, vor allem, als sie den charmanten Grafen Ernest kennenlernt. Dazu gesellen sich noch größere Gefahren für Violet: In Illyrias geheimen Laboren treiben vom Ehrgeiz zerfressende Wissenschaftler ihr Unwesen. Die Gier nach Macht lässt sich vor nichts zurückschrecken.

Meinung:
Das Buch hat mir gefallen, es hat sich nur leider wie Kaugummi gezogen, ich habe keine Ende gesehen und wo es dann zu Ende war, war ich froh endlich ein neues Buch beginnen zu können. Der Schreibstil war nicht schlecht, aber mir gefiel diese langezogene nicht, mir geschieht so etwas sehr selten, das mir ein Schreibstil nicht so gut gefällt, meistens hab ich das Glück das die Geschichte besser wird, doch hier war es leider nicht der Fall.
Violet ist ein sehr nettes Mädchen, das sehr viel in ihrem Kellergewölbe verbringt, um dort Sachen zu erfinden, doch leider darf sie als Dame nicht an der Illyria-Academy studieren, doch Violet ist ja nicht doof und verwandelt sich kurzhand in ihren Bruder Ashton. Als sie dann an der Academy angenommen wird, ist sie total begeistert. Kann sie ihre Täuschung lange geheimhalten oder wird sie auffliegen und ihre ganze Familie enttäuschen.
Anscheind ist das Genre Steampunk nichts für mich, vielleicht werde ich es mal mit einem anderen Buch nochmal versuchen. Ein paar hab ich noch auf dem SuB.

Sterne:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen