Montag, 1. Mai 2017

[E-Book Rezension] Bitteres Geheimnis

Bitteres Geheimnis

Buchcover
Quelle













Titel: Bitteres Geheimnis
Autorin: Barbara Wood
E-Book: 240 Seiten
Verlag: Fischer
Erschienen: 01. Juli 2010
Sprache: Deutsch

Inhaltsangabe:
Die sechzehnjährige Mary Ann McFarland lebt mit ihren Eltern und ihrer jüngeren Schwester in einer amerikanischen Kleinstadt im Jahr 1963. Das Leben geht seinen gleichförmigen Gang, ohne große Ereignisse: Die kleinen Flirts in der Schule, die Geheimnisse mit der allerbesten Freundin, die Frotzeleien mit der Schwestern, die Grillparty am Sonntag nach der Kirche sind wichtiger als alles andere.
Doch dann passiert etwas Unerhörtes: Mary ist schwanger. Die Familie ist empört und enttäuscht, daß Mary "so etwas getan" hat. Doch keiner glaubt ihr, die unaufhörlich beteuert, daß sie nicht schwanger sein kann, da sie und ihr Freund Mike nichts miteinander hatten. Dann stellt ein aufgeschlossener Arzt fest, daß Mary zwar schwanger ist, aber tatsächlich noch Jungfrau ist. Er erinnert sich an Berichte über jungfräuliche Schwangerschaften, und sein Ehrgeiz wird geweckt. Die Familie aber hat Angst: Was wäschst da in Marys Schoß?

Meinung:
Wow was für ein Interessantes Buch und sehr religiös. Obwohl ich selbst katholisch bin und mir das alles selbst sehr bekannt vorkommt, lebe ich nicht so streng danach wie es im Buch der Fall ist.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ich hatte es sehr schnell und recht zügig fertig gelesen, da die Schreibweise der Autorin recht einfach gehalten ist und kaum Fremdwörter enthalten.
Mary ist ein sehr nettes und liebes junges Mädchen, das ich sofort ins Herz geschlossen habe, ich konnte ihre Angst und alles mitfühlen, da ich ab und an in meiner eigenen Schwangerschaft auch Angst hatte, aber das hat sich dann gelegt, genau wie bei Mary, nur das sie in einer ganz anderen Situation steckt wie ich. Wie konnte Mary schwanger werden obwohl ihr Freund Mike ihr nur an ihre Brust fassen durfte?
Die anderen Charaktere mochte ich auch, wer mir nicht ganz sympatisch und nett vorkam war der Pater der Kleinstadt, er war sehr gemein zu Mary und sie sollte ihr Todsünde endlich beeichten und noch so vieles was ich überhaupt nicht verstehen konnte, das einige der Charaktere Mary nicht geglaubt haben.
Diese Geschichte, war sehr interessant und informativ, so das ich es trotz ein paar langweilige Abschnitte, es doch so fix gelesen habe.

Sterne:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen